Skilanglauf – Ausdauersport mit hohem Kalorienverbrauch und Spass-Faktor

Skilanglauf – Ausdauersport mit hohem Kalorienverbrauch und Spass-Faktor

16. Mai 2018 Aus Von John Garcia
Skilanglauf – Ausdauersport mit hohem Kalorienverbrauch und Spass-Faktor
3.5 (70%) 2 votes

Du suchst nach einer effizienten Sportart, mit der du Abnehmen kannst und die dir gleichzeitig Spaß bringt? Wenn du dich obendrein noch für Schnee und Berge begeistern kannst, lege ich dir Skilanglauf wärmstens ans Herz. Im folgenden Artikel habe ich die wichtigsten Informationen für dich zusammengestellt.

Darum solltest du unbedingt Skilanglauf trainieren

Der Skilanglauf ist nicht nur großartig zum Abnehmen, sondern auch für jedes Alter geeignet. Ganz gleich, ob du 20, 30, 40 oder 50 Jahre alt bist- Skilanglauf gehört zu den effizientesten, aber gleichzeitig schonenden Ausdauersportarten. Mit diesem Sport bist du zwar immerzu in Bewegung, kannst aber gleichzeitig die Geschwindigkeit, mit der du auf den Skiern dahin gleitest selbst bestimmen und auch die Fahrweise, mit der du den Skilanglauf ausführst.

Einen weiteren Punkt, der mir besonders gefallen hat, war natürlich die malerische Landschaft, in der du beim Skilanglauf unterwegs bist. Ob nun im Bayerischen Wald oder in den Schweizer Alpen- es gibt wohl kaum etwas Schöneres, als im ruhigen Wald auf der Loipe dahin zu gleiten- wenn die Sonne scheint und du bis ins Tal blicken kannst. Bei leichtem Schneefall wird diese Kulisse noch um einiges romantischer und märchenhafter. Wenn du also Schnee liebst, die Natur und gleichzeitig nach einer schonenden Sportart suchst, die dich beim Abnehmen unterstützt, dann ist der Skilanglauf garantiert das richtige für dich. Ein weiterer Pluspunkt: es ist gar nicht so schwer zu erlernen, nach wenigen Tagen hatte ich den Dreh raus und habe es sehr genossen.

Diese Muskelgruppen werden beim Skilanglauf beansprucht

Skilanglauf ist nicht nur eine Ausdauersportart, sondern hilft dir zudem, deine Kraftleistungsfähigkeit zu erhöhen. Der Vorteil hier: da du ständig in Bewegung bist, wird so ziemlich jeder Muskel in deinem Körper aktiviert, gefördert und somit trainiert. Die Schulter- und Armmuskulatur wird beispielsweise aktiviert, da du beim Skilanglauf mit den Stöcken arbeitest und dich abstößt. Zudem werden deine Bauchmuskeln aktiviert, wenn du dich mit beiden Stöcken gleichzeitig (Doppelstockschub) nach vorne abstößt, um vorwärts zu kommen.

Selbstverständlich werden auch deine kompletten Muskeln in den Beinen trainiert, vor allem deine Oberschenkel dürftest du nach den ersten Einheiten nur allzu deutlich spüren. Auch deine Rückenmuskulatur wird es dir danken- gerade die Streckmuskeln im Rücken werden trainiert und gekräftigt- somit eignet sich diese Sportart nicht nur zum Abnehmen, sondern kann dir zudem helfen, Rückenbeschwerden in den Griff zu bekommen.

Skilanglauf - Ausdauersport mit hohem Kalorienverbrauch und Spass-Faktor

Darum eignet sich Skilanglauf besonders zum Abnehmen

Wie bei jeder Sportart auch, lautet das Zauberwort fürs Abnehmen: ein möglichst hoher Kalorienverbrauch. Und genau dieser ist beim Skilanglauf gegeben. Wie ich bereits einen Absatz weiter oben aufgeführt hatte, werden bei dieser Sportart sehr viele Muskelgruppen aktiviert, ebenso wie das Herz-Kreislauf-System, da dein Körper sich in ständiger Bewegung befindet. Dadurch wird zum einen die Ausdauer gestärkt, aber das Abnehmen ebenfalls gewährleistet. Hinzu kommt der Umstand, dass du bei einer Tour einige Kilometer zurücklegen kannst und so ebenfalls mehr Kalorien verbrennen kannst.

Als Beispielwert, wie hoch der Kalorienverbrauch ausfallen kann, stelle ich dir einfach einen 70 Kg schweren Mann vor, der eine Stunde mit Skilanglauf verbringt. In dieser Zeit verbrennt er rund 600 Kalorien, verglichen mit anderen Sportarten ist dies ein sehr hoher Wert. Gerade wenn du beispielsweise zu Übergewicht neigst und erst mit dem Sport beginnst, ist der Skilanglauf eine gute Möglichkeit für dich, Kalorien zu verbrennen. Zudem schont die “klassische” Gleitvariante deine Gelenke und du verlierst nicht die Motivation und den Spaß am Sport, sondern bleibst weiter dran.

Nötiges und nützliches Zubehör/Equipment

Bevor du dich nun todesmutig in die Loipe stürzt, benötigst du selbstverständlich die passende Ausrüstung, um dem Skilanglauf zu frönen. Zunächst brauchst du die passenden Skier- ganz grob kann man zwischen Langlaufskiern und Alpinskiern unterscheiden- du benötigst somit Langlaufskier, um auf der Loipe zu gleiten. Die Länge der Langlaufski richtet sich nach deinem Gewicht, bzw. deiner Körpergröße. Wenn du zu den Fortgeschrittenen Skifahren gehörst, solltest du andere Ski auswählen, statt die, die ein blutiger Anfänger benötigt. Grob lässt sich sagen: Körpergröße + 20 cm, so lang sollte ein klassischer Langlaufski sein. Bist du hingegen etwas schwerer, solltest du zusätzlich 5 cm zur errechneten Skilänge hinzufügen, bist du sehr leicht, sollten es – 5 cm sein, die von der Skilänge abgezogen wird.

Lass dich hierfür am besten in einem Fachgeschäft beraten. Als nächstes benötigst du die passenden Stöcke, um dich abzustoßen. Die Stocklänge (beim klassischen Skilanglauf) berechnet sich: Körpergröße (cm) x 0,84. Ein Tipp von mir: wenn du einen Skipass besitzt, werden diese Werte oft eingetragen, so dass du immer auf der sicheren Seite bist und dir die Werte nicht merken musst. Die Stöcke müssen dir in etwa bei zu den Achseln reichen. Kommen wir nun zur Winterkleidung: Mütze, Skibrille und Handschuhe sind empfehlenswert, ebenso wie ein passender Ski-Anzug, bzw. eine Skihose und die passende Jacke. Diese findest du in allen gängigen Sportgeschäften und kannst dich nach Lust und Laune ankleiden. Auf der Piste solltest du auf zusätzlichen Sonnenschutz achten, da die Sonne besonders stark durch den Schnee reflektiert wird. Ein extra Pflegestift für die Lippen (ebenso UV-Schutz) empfehle ich dir ebenfalls.

Skilanglauf - Ausdauersport mit hohem Kalorienverbrauch und Spass-Faktor

Mein Fazit

Eignet sich der Skilanglauf also zum Abnehmen? Für mich ist die Antwort kurz und knapp: ja! Schließlich werden beim Skilanglauf sämtliche Muskeln im Körper trainiert, dies begünstigt das Abnehmen ungemein, da der Kalorienverbrauch steigt. Je nach Gewicht und Geschlecht, kannst du bis zu 600 Kilokalorien in einer Stunde verbrennen, es gibt nicht viele Sportarten, die mit solchen Werten beeindrucken können. Das Abnehmen ist neben einer erhöhten Kondition und einem gut trainierten Herz-Kreislauf-System nur einer der wunderbaren Effekte, die sich mit Ausübung dieser Sportart einstellen. Meine Top-Argumente für diesen Skisport sind zum einen, dass du den Dreh schnell raus hast und eigentlich nicht viele Fehler machen kannst. Der Skilanglauf ist die “sanftere” Variante des Alpinskis, ich habe beide Varianten ausprobiert und mir gefiel der Skilanglauf besser.

Ein weiterer Punkt ist für mich die Natur- die angelegten Loipen verlaufen nicht selten durch Wälder und dort im Schnee entlangzufahren, in seinem eigenen Tempo und die verschneite Umgebung wie in einem Wintermärchen beobachten zu können, ist einfach nur herrlich und zugleich entspannend, da du den alltäglichen Trubel hinter dir lassen und einfach genießen kannst. Gleichzeitig kannst du dich natürlich wunderbar verausgaben und Gas geben- je nachdem wieviel “Betrieb” auf der Loipe herrscht. Das nötige Zubehör kannst du dir auch vor Ort ausleihen und- wenn du auf den Geschmack gekommen bist, später einfach kaufen. Dann die Skier anschnallen, die Stöcke gepackt und los geht’s. Meiner Meinung nach ist Skilanglauf eine der schönsten Sportarten, um das Abnehmen zu erleichtern.

Auch Interessant: