Kraftsport – Muskelaufbau und gesteigerte Fettverbrennung durch hartes Training

Kraftsport – Muskelaufbau und gesteigerte Fettverbrennung durch hartes Training

19. Mai 2018 Aus Von John Garcia
Kraftsport – Muskelaufbau und gesteigerte Fettverbrennung durch hartes Training
5 (100%) 1 vote

Wer seinen Körper nicht ausreichend bewegt, hat schnell ein dickes Problem. Die Bewegung des Körpers ist nicht nur essentiell, weil wir in der heutigen Gesellschaft mit unseren Ernährungsgewohnheiten sonst schnell übergewichtig werden, sondern auch relevant für Gesundheit und Ästhetik im Allgemeinen. Eine schöne Figur wird gleich gesetzt mit einer gesunden, attraktiven und aktiven Persönlichkeit. Viele Menschen versuchen heutzutage ihre körperlichen Idealbilder zu erreichen. Aber heute scheint dies der Menschheit in der Konsumgesellschaft noch schwieriger zu fallen. Obwohl ein höheres Verständnis und Wissen über den Zusammenhang von Krankheit und Übergewicht herrschen und damit auch von Gesundheit und Bewegung, führen die ebenfalls sehr verlockenden und schmackhaften Nahrungsmittel und die Ernährungsgewohnheiten der heutigen Gesellschaft dazu, dass dieses Bewusstsein leider nicht dazu führt, dass Bewegung aktiv und bewusst gefördert wird.

Die einigen wenigen unter uns jedoch, die sich Gedanken über die Fitness ihres Körpers machen und diesem und sich selbst damit etwas Gutes tun wollen, stehen einer Reihe von Sportmöglichkeiten entgegen gestellt. Auch du wirst dir überlegen, ob schwimmen, laufen, Fahrrad fahren die Sportarten deiner Wahl sind um aktiv zu bleiben, oder ob du vielleicht noch mehr möchtest und daher auch anstrengendere aber dafür effektivere Sportarten in Angriff nehmen möchtest.
Sport ist nämlich nicht gleich Sport. Deshalb möchte ich dir im Folgenden etwas über Kraftsport näher bringen, denn Kraftsport ist ein Begriff, der die Sport-Kategorie zusammenfasst, in der ein hohes Maß an Kraft gebraucht wird und entsprechend die Muskulatur dafür trainiert und aufgebaut wird. Das eigentliche Ziel des Kraftsport ist hierbei die Entwicklung von spezifischer Kraft über Muskelaufbau. Beim Kraftsport stehen neben unterschiedlichen Bewegungs-Techniken also vor allem die Vergrößerung der Muskelkraft durch quantitativen und qualitativen Muskelaufbau im Vordergrund.

Kraftsport - Muskelaufbau und gesteigerte Fettverbrennung durch hartes Training

Darum solltest du unbedingt Kraftsport treiben

Unser menschlicher Körper muss sich durch Adaption den unterschiedlichen Anforderungen anpassen können. Die Belastungen an den Körper können hierbei unterschieden werden in akute Belastungen, bei denen sich die Funktionsweise der biologischen Systeme anpasst und einer chronischen Belastung, bei denen sich die auch das Aussehen, also das Erscheinungsbild der biologischen Systeme (Nerven, Muskeln, Sehnen) verändert.
Das Ziel des Kraftsport ist es sich dahingehend zu belasten, dass Veränderungen im Zentralnervensystem, dem Kreislauf und dem Bewegungsapparat erreicht werden können. So kann der Körper nämlich die Fähigkeit erreichen, die Kraftentwicklung bei Bedarf zu einem Maximum zu steigern. Krafttraining ist daher ein essentieller Bestandteil eines ganzheitlichen körperlichen Trainings, um Ausdauer und Fitness mit Muskelaufbau zu kombinieren. Denn wer Sport treibt, will alle möglichen Fähigkeiten seines Körpers steigern. Nur ein ganzheitliches Training ist auch für eine gesunde Lebensweise notwendig. Durch Muskelaufbau kann zudem der Fettabbau gesteigert werden.
Das körperliche Training verändert auch unsere Psyche, dein Kopf wird frei, du kannst leichter abschalten und deine Laune bessert sich.

Kraftsport - Muskelaufbau und gesteigerte Fettverbrennung durch hartes Training

Diese Muskelgruppen werden bei Kraftsport beansprucht

Das Hauptaugenmerk beim Kraftsport wird wie bereits erwähnt auf den Muskelaufbau gelegt. Unser Körper verfügt über etliche Muskelgruppen, die durch gezielte wiederholte Bewegungsabläufe trainiert werden können. Es macht natürlich wenig Sinn alle 656 Muskeln seinen Körpers trainieren zu wollen. Unsere Muskulatur ist jeweils in Gruppen angeordnet, bei denen zu den meisten Muskeln auch ein Antagonist (also Gegenspieler) existiert um die entgegengesetzte Bewegung auszuführen. Die wichtigsten sechs Muskelgruppen sind Bein-, Rücken-, Brust-, Arm-, Schultern- und Bauchmuskeln.

Die größte Muskelgruppe stellt die Gruppe der Beinmuskulatur dar. Diese werden von Kraftsportlern zwar extrem ungerne trainiert, da das Training der Beinmuskulatur sehr anstrengend ist. Aber es lohnt sich, denn es sorgt nicht nur für Stabilität, sondern begünstigt auch die Ausschüttung von Wachstumshormonen. Außerdem ist es optisch ein wichtiger Ausgleich zu einem breiten Oberkörper.

Der Rücken ist die Grundlage für die sportliche Leistungsfähigkeit und daher sollte der Rücken auf jeden Fall immer mit trainiert werden. Er besteht allerdings aus vielen kleinen Muskeln und es erfordert daher viele unterschiedliche Übungen um den Rücken effektiv zu trainieren. Besonders Schwimmen und Rudern fördert die Rückenmuskulatur.

Die Masse der Brustmuskulatur ist eigentlich im Vergleich zu den Muskeln am Rücken gering. Aber der Muskelaufbau im Bereich der Brust ist sicherlich der beliebteste Kraftsport der von jungen Männern trainiert wird. Übungen wie Bankdrücken und Langhanteln werden vorzugsweise hierfür durchgeführt.

Die Arme sind das Highlight. Denn im Allgemeinen Sinne zeichnet sich Kraft und Muskelkraft durch die Kraft in den Armen aus. Das Training von Bizeps und Trizeps stellt deshalb den wichtigsten Bestandteil von Kraftsport für junge Männer dar. Ein guter Tipp: Der Bizeps nimmt nur einen Drittel des Oberarms und der Trizeps zwei Drittel ein. Deshalb sollte der Fokus beim Muskelaufbau der Arme vor allem auf den Trizeps gelegt werden. Praktischerweise werden die Unterarme bei den Übungen für die Oberarme in der Regel gleich passiv mit trainiert.

Die Schultermuskulatur ist eine komplexe Muskelgruppe, die sich aus dem Delta-Muskel und Muskeln in der Rotatorenmanschette zusammensetzt. Um die Schultermuskulatur zu trainieren verlangt es ebenfalls mehrere unterschiedliche Übungen. Das gezielte Training der Schultermuskulatur ist aber nicht nur zum alleinigen Muskelaufbau wichtig, und für die Ästhetik, sondern kann auch verschiedene Erkrankungen im Bereich des Schultergürtels vorbeugen.

Kraftsport - Muskelaufbau und gesteigerte Fettverbrennung durch hartes Training

Darum eignet sich Kraftsport besonders zum Muskelaufbau

Wenn wir unseren Körper belasten, reagiert er auf diesen Reiz, indem er die geschädigte Muskulatur und Bindegewebsstrukturen repariert und seine Energiespeicher auffüllt. Damit beim nächsten Mal, wenn erneut die Belastung eintreten sollte, besser mit dieser umgegangen werden kann, wird der Abbaugrad der Muskeln durch einen über den Ausgangswert erhöhten Aufbau kompensiert. Die dadurch verbesserte Leistungsfähigkeit der beanspruchten Muskelgruppe bleibt dadurch noch einige Tage weiter nutzbar. Wenn sich jetzt in diese Phase, in der die Leistung bereits erhöht ist erneut ein neuer Belastungsreiz gesetzt wird, wiederholt sich der Vorgang des Abbaus, der Reparatur und des anschließend über den Ausgangswert erhöhten Aufbaus. Das bedeutet, dass durch wiederholte Belastungen die Kraftleistung mit der Zeit auch über einen langen Zeitraum effektiv gesteigert werden kann. Das steckt hinter dem Muskelaufbau durch Kraftsport.

Nötiges und nützliches Zubehör für Kraftsport

Im vorherigen Abschnitt wurden bereits die unterschiedlichen Muskelgruppen vorgestellt, welche durch Kraftsport effektiv trainiert werden können und dadurch aufgebaut und leistungsfähiger gemacht werden können. In der Regel ist für die Übungen kein teures Zubehör notwendig, aber bestimmte Ausrüstung kann es dir ermöglichen, deine Muskeln schneller und effektiver trainieren zu können. So sind für Bauch, Schulter und Armmuskeln Hanteln und Bänke mit unterschiedlichen Gewichten eigentlich essentiell um gezielt das Training und die Kraftentwicklung steigern zu können. Auch die Brustmuskulatur kann durch das Gewichtheben gut trainiert werden.

Kraftsport - Muskelaufbau und gesteigerte Fettverbrennung durch hartes Training

Mein Fazit

Sport hält unseren Körper und auch unseren Geist fit und gesund. Wer sich aber sowohl gesundheitlich als auch ästhetisch fit machen möchte sollte seinen Körper ganzheitlich trainieren, Dazu gehört nicht nur Ausdauersport sondern auch Kraftsport durch gezielten Muskelaufbau. Konzentriere dich deshalb besonders zu Beginn auf das Ganzkörpertraining. Je erfahrener du mit der Zeit wirst, umso weiter kannst du auch gezielt Muskelgruppen trainieren. Wichtig für ein gutes Training ist aber auch die nötige Erfahrung und das richtige Equipment, am besten ist es die Übungen am Anfang nicht selbst alleine daheim zu probieren, sondern sich von professionellen Trainern alles zeigen zu lassen. Wer eine Übung falsch macht, kann leider schnell auch mal etwas Schädliches für seinen Körper tun. Das allerwichtigste beim Training ist jedoch Geduld. Beim Kraftsport sind Muskeln sehr schnell aufgebaut, aber wer nicht dran bleibt, wird leider auch schnell erleben, dass der Muskelaufbau schnell reversibel sein kann. Deshalb ist ein langsamer aber dafür langwieriger Muskelaufbau wichtiger.

Zum Abschluss noch, Sport soll immer Spaß machen. Animiere dich selbst und deine Freunde und Bekannten zusammen mit dir zu trainieren. Gemeinsam trainiert es sich nämlich einfacher!

Auch Interessant: