Mineralstoffe – Lebensnotwendig für zahlreiche Körperfunktionen

Mineralstoffe – Lebensnotwendig für zahlreiche Körperfunktionen

17. Mai 2018 Aus Von John Garcia
Mineralstoffe – Lebensnotwendig für zahlreiche Körperfunktionen
5 (100%) 1 vote

Mineralstoffe sind für Sportler unerlässlich. Sie sind an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt, unterstützen die Leistungsfähigkeit und machen einen Muskelaufbau möglich. Sportler haben einen erhöhten Bedarf an Mineralien. Kann dieser nicht über die Ernährung gedeckt werden, ist die Einnahmen von Nahrungsergänzungsmitteln eine Option.

Was sind eigentlich Mineralstoffe?

Mineralstoffe sind anorganische Nährstoffe, die lebensnotwendig sind. Da dein Körper sie nicht selbst herstellen kann, musst du sie mit der Nahrung in ausreichender Menge zuführen. Mineralstoffe braucht dein Körper, um seine Funktionen aufrechtzuerhalten. Es gibt zwei Dimensionen von Mineralstoffen im Körper. Man spricht von Mengen- und von Spurenelementen. Zusammen mit Vitaminen, Hormonen und Enzymen sind Mineralstoffe und Spurenelemente am Aufbau von Gewebe, Zellen und Knochen beteiligt. Sie müssen also für deinen Körper immer verfügbar sein.

Mineralstoffe - Lebensnotwendig für zahlreiche Körperfunktionen

Darum braucht dein Körper Mineralstoffe zum Muskelaufbau

Mineralien sind wichtig für einen gesunden Stoffwechsel. Sie regulieren deinen Wasserhaushalt und deinen Säure-Basen-Haushalt. Sie haben Einfluss auf die Signalübertragung der Muskeln und der Nerven und sind wichtig für die Mineralisierung der Knochen und Zähne. Außerdem sind sie Bestandteil der Hormone und spielen eine Rolle bei der Blutherstellung und der Blutgerinnung und können Enzyme aktivieren und bilden.

Mineralstoffe haben Einfluss auf Fitness und Leistungsfähigkeit. Für dich als Sportler sind insbesondere Magnesium und Kalzium wichtig. Beide Mineralstoffe sind an vielen Stoffwechselvorgängen und Regulierungsprozessen beteiligt. Magnesium stellt die normale Funktion der Muskeln sicher und ermöglicht die Bildung von Proteinen für den Erhalt und den Aufbau der Muskelmasse. Bei Magnesiummangel kann es zu Müdigkeit, Kopfschmerzen, Nervosität, Schwächegefühlen, Herzrhythmusstörungen und Muskelkrämpfen kommen.

Kalzium ist für stabile Knochen und Zähne unerlässlich. Gesunde Knochen verringern die Verletzungsgefahr beim Sport. Ein Kalziummangel kann Osteoporose und Störungen der Muskelkontraktion nach sich ziehen.
Weitere wichtige Mineralstoffe insbesondere für Sportler sind Natrium, Kalium und Zink.

So viele Mineralstoffe brauchst du pro Tag

Der Bedarf an Mineralstoffen ist unterschiedlich und hängt mit deinen Lebensgewohnheiten und von deiner Nahrung ab. Bist du gesund und ernährst dich abwechslungsreich mit Mischkost, bist du ausreichend versorgt. Im Wachstum, während der Schwangerschaft, in der Stillzeit und bei Krankheit kann der Bedarf höher sein. Auch wenn du Sport treibst und ein Training zum Muskelaufbau betreibst, hast du unter Umständen einen höheren Tagesbedarf. Ein Beispiel dafür ist das Magnesium. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt die tägliche Aufnahme von 300 mg Magnesium für Frauen und 350 mg für Männer. Für Bodybilder kann sich ein höherer Bedarf ergeben. Ich habe als Richtwert 400 bis 500 mg Magnesium am Tag recherchiert.

Mineralstoffe - Lebensnotwendig für zahlreiche Körperfunktionen

Angebotene Darreichungsformen

Normalerweise kann der Bedarf an Mineralstoffen über die Ernährung gedeckt werden. Dafür sind ausgewogene und vollwertige Mahlzeiten nötig. Ich weiß natürlich, dass das nicht immer möglich ist, gerade auch, wenn ein erhöhter Bedarf besteht. So gehen beim Sport über den Schweiß beispielsweise Kalium, Magnesium, Kalzium und Eisen verloren. Das muss ausgeglichen werden.

Hier kommen die Nahrungsergänzungsmittel ins Spiel. Nahrungsergänzungsmittel mit Mineralstoffen können Defizite ausgleichen, die Leistungsfähigkeit erhöhen, den Muskelaufbau optimieren und das Immunsystem stärken. Es gibt sie in flüssiger Form, als Brausetabletten, in Pulverform, als Tabletten oder als Kapseln. Mineralstoffe werden als Einzel- oder Kombipräparate angeboten. Erhältlich sind diese Nahrungsergänzungsmittel beispielsweise in der Apotheke.

Mein Fazit

Wenn du Sport mit Muskelaufbau betreibst, kann es unter Umständen zu einem Defizit an Mineralstoffen kommen. Kannst du dieses nicht über die Ernährung ausgleichen, ist die Einnahme von entsprechenden Nahrungsergänzungsmitteln möglich. Nur wenn der Körper über alle Mineralstoffe verfügt, die er braucht, ist er leistungsfähig und das Trainingsprogramm zum Muskelaufbau ist erfolgreich und macht Spaß!

Auch Interessant: