Planking – Die perfekte Übung zum Abnehmen und für leichten Muskelaufbau

Planking – Die perfekte Übung zum Abnehmen und für leichten Muskelaufbau

4. Juni 2018 Aus Von John Garcia
Planking – Die perfekte Übung zum Abnehmen und für leichten Muskelaufbau
4 (80%) 3 votes




Trainiert sein will heutzutage jeder. Anmeldungen im Fitnesstudio erleben ihre Blütezeit, gesunder Ernährung ist allgegenwärtig und wer schlank und trainiert ist, gilt als dynamischer und durchsetzugnsfähiger. Neben den gewöhnlichen Übungen für Muskeln und Ausdauer baue ich auch das Planking in meinen Trainingsalltag ein. Planking ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden und ich muss sagen, dass es tatsächlich großen Spaß und auch körperliche Erfolge mit sich bringt.

Wie funktioniert Planking?

Im Grunde ist es eine überaus simple Übung, wenn es um die Position geht. Man positioniert sich ähnlich wie beim Liegestütz. Man stützt sich auf die Unterarme, die Wirbelsäule bildet mit den Beinen und dem Nacken eine gerade Linie. Dann wird gehalten, bis man nicht mehr kann. Zu Beginn wird man nicht viele Sekunden bewältigen können, doch mit zunehmender Übung kann man es bis weit über eine Minute lang aushalten.


Warum sollte man Planking in den Trainingsplan aufnehmen?

Zunächst macht es großen Spaß. Es fordert den eigenen Körper in kürzester Zeit enorm und stärkt damit sowohl Körper als auch den eigenen Willen. Ich blicke auf die Uhr und kann den Muskelaufbau regelrecht spüren. Und die Zeit will nicht vergehen. Mein eigener Wille muss stärker sein als die Zeit, die sich zu ziehen scheint wie Kaugummi. Und mit jeder Sekunde spüre ich die Kraft, die stärker wird. Zehn Sekunden, zwanzig Sekunden, dreißig Sekunden. Und mit jeder Übung im Planking hat man wieder mehr Sekunden, bis schließlich auch die eine-Minute-Schwelle überschritten wird. Von Mal zu Mal merke ich, wie die Kraft in meinen Muskeln stärker wird, der Bauch härter wird auch auch die Schmerztoleranz zunimmt. Meine Muskeln sind straffer, ich bin stärker, der Wille ist gefestigt. Durch das Planking unterstützt man nicht nur den Muskelaufbau, sondern auch den Aufbau eines unerschütterlichen Willens. Wieso sollte man das nicht gleich mit trainieren, wenn man ohnehin auf Sport steht? Ich bereue es auf jeden Fall nicht, es in meinen Trainingsplan eingefügt zu haben. Es lohnt sich, denn in Rekordzeit fördert man Muskelaufbau und straffe Muskeln.

Starke Muskeln in den Armen sind immer von Vorteil, doch viel entscheidender für den Alltag sind die Muskeln im Rumpf. Damit hat das Planking eine ganz praktische Bedeutung. Man beugt Rückenschmerzen, Verletzungen und anderen Begleiterscheinungen der Zivilisation vor. Denn durch das viele Stizen am Schreibtisch (ob im Büro oder privat) lässt die Bauch- und Rückenmuskeln nach und nach verkümmern, vor allem, je älter man wird. Das Planking bietet eine schnelle und effektive Methode, diesem Trend entgegenzuwirken und für das eigene Wohlbefinden etwas zu tun.

Planking - Die perfekte Übung zum Abnehmen und für leichten Muskelaufbau


Welche Muskeln werden beansprucht?

Das Prinzip des Planking besteht darin, den Körper gerade wie ein Brett zu halten. Daher werden alle Muskeln beansprucht, die zur Stabilisierung einer solchen Haltung nötig sind, vor allem in der Körpermitte wie den Bauchmuskeln. Auch der Rücken und die Beine profitieren vom Plaking. Ich merke auch, wie sich die Schultern und die Trizeps-Muskeln nach einer absolvierten Einheit sehr viel fester und straffer anfühlen als zuvor. Auch Muskeln, an die niemand denkt, werden durch das Planking im Muskelaufbau unterstützt. So etwa der Hüftmuskel, ebenfalls wichtig für eine stabile Haltung. Und auch der bei Männern sehr beliebte und priorisierte Brustmuskel kommt auf seine Kosten. Planking ist in Sachen Muskelaufbau also ein absolutes Multitalent, den man auch im Alltag einfach so einbauen kann, da der Zeitliche Aufwand selten mehr als eine Minute pro Übung verschlingt. Zeitmangel kann hier also keine Ausrede sein.

Weitere Vorteile durch das Planking

  • Stabile Haltung: Du trainierst den Rumpf und dadurch wird deine Haltung gerade und ausdrucksstärker.
  • Selbstbewusstsein: Planking bringt dich an deine Grenzen, weshalb du dir automatisch mehr Selbstbewusstsein zulegst. Du wirst es schnell merken.
  • Schutz vor Rücken- und anderen Schmerzen: Muskeln stützen die Knochen und die Gelenke. Vor allem die Wirbelsäule ist anfällig für Verletzungen. Mit dem Planking und dem damit einhergehenden Muskelaufbau tust du etwas für einen Gesunden Rücken und ein schmerzfreies Leben.
  • Kalorienverbrennungsmaschine: Planking ist sehr anstrengend, weshalb in kürzester Zeit sehr viele Kalorien verbrannt werden können. Du wirst es schnell an deinen Hosen beobachten können.



Darum eignet sich Planking für den Muskelaufbau

Durch das Planking werden viele Muskeln angesprochen, die miteinander im täglichen Bewegungsablauf in Verbindung stehen. So kommt es nicht zu einem isolierten Training wie bei Curls zum beispiel. Nahezu der gesamte Oberkörper und Rumpf werden trainiert, darüber hinaus noch Arme und Beine mit. Es ist ein effektives Training für den ganzen Körper und daher auch so unglaublich anstrengend und eine Pflicht in Sachen Muskelaufbau, den man schon bald an sich wird beobachten können. Selten war Muskelaufbau so schnell und mit so wenigen Übungen möglich.

Planking - Die perfekte Übung zum Abnehmen und für leichten Muskelaufbau

Welches Zubehör brauche ich? Was wäre nützlich?

Zu Beginn benötigt man nur seinen eigenen Körper, da es sich um eine sogenannte Eigengewichtsübung handelt. Auch muss man kaum Zeit aufwenden.

Ist man in einem fortgeschrittenen Stadium, kann eine Gewichtsweste das eigene Gewicht erhöhen. Auch kann man Liegestützgriffe benutzen, um den ganzen Körper waagerecht in die Luft zu heben und dabei auf die grade Linie der Wirbelsäule achten. Den Muskelaufbau kann man damit noch fördern. Es bleibt der eigenen Fantasie überlassen, doch sollte man damit tatsächlich erst in einem späteren Stadium anfangen, wenn man das Grundtraining des Planking bereits gemeistert hat.


Mein Fazit

Ich liebe das Planking. Es hat mich von Schmerz im Rücken befreit und stärkt meinen Willen. Den Schmerz und die Last mehr und mehr auszuhalten, Sekunde für Sekunde verstreichen zu sehen und heute mehr zu schaffen als gestern und morgen mehr als heute. Ein unbeschreibliches Gefühl, das jedoch nichts für Weicheier ist. Wer Angst vor Überwindung hat, sollte vom Planking vielleicht die Finger lassen, doch wenn jemand an Muskelaufbau in kurzer Zeit interessiert ist und keine Angst vor Schmerz, vor Schweiß und vor körperlicher Erschöpfung hat, dem sei das Planking wärmstes empfohlen. Es bietet neben dem erhofften Muskelaufbau noch so zahllose Vorteile, dass man als Mensche, der gerne an ich arbeitet, gar nicht drum herum kommt, diese Methode des Trainings nicht in seinen Trainingsplan zu integrieren. Gestützte Wirbelsäule, mehr Kraft, Muskelaufbau, ein stärkerer Wille, eine selbstbewusstere Körperhaltung und die innere Überzeugung, dass man eine schmerzliche Hürde auch überwinden kann. Das hat mich dieses Training gelehrt und ich bin froh, damit angefangen zu haben. Inzwischen schaffe ich über zwei Minuten zu halten und ich bin fest entschlossen, bis auf zehn Minuten zu kommen.


Auch Interessant: