Tae Boe – Das Fitness Workout mit Kampfsport-Charakter

Tae Boe – Das Fitness Workout mit Kampfsport-Charakter

26. Mai 2018 Aus Von John Garcia
Tae Boe – Das Fitness Workout mit Kampfsport-Charakter
5 (100%) 1 vote





Du hast Interesse an Kampfsport, möchtest diesen aber vor allem zu Fitnesszwecken ausüben? Dann bist Du mit Tae Boe genau richtig. Denn diese Sportart ist eine Mischung aus Aerobic und Boxen bzw. Kickboxen und stammt aus den USA. Du kannst damit Deine Ausdauer sowie die Muskelkraft entsprechend erhöhen, vor allem aber schult es Deine Koordination. Einfache Ausrüstung sowie maximale Kalorienverbrennung machen den Mix aus Fitness und Kampfsport bei Jung und Alt gleichermaßen beliebt.

Darum ist Tae Boe gut für deine Fitness

Wenn Du Tae Boe versuchst, kannst Du sicher sein, alle Muskelpartien dabei zu trainieren. Zudem wird der Stoffwechsel und der Kreislauf deutlich angekurbelt und Du gerätst ordentlich ins Schwitzen. Bei einer 60-minütigen Trainingseinheit kannst Du bis zu 800 Kilokalorien abbauen, womit sich Tae Boe auch sehr gut zum Abnehmen eignet. Sobald Du einen Kurs im Tae Boe besuchst, wirst Du feststellen, dass es zahlreiche unterschiedliche Schritte und Armbewegungen gibt, die Du Dir erst mal aneignen musst. Wichtig ist also immer, dass Du eine professionelle Einführung in diesen Mix aus Konditionstraining und Kampfsport erhältst. Typische Techniken, die Du dabei erlernst sind dabei unter anderem Punches, also Faustschläge, wie sie aus dem Kampfsport bekannt sind. Dazu musst Du die Beine beugen und die Arme anwinkeln, die Ellenbogen sind dabei nahe am Körper. Dann nimmst Du die Fäuste vors Gesicht, wobei der Daumen zum Kinn zeigen muss. Wie in anderen Formen beim Kampfsport gibt es auch beim Tae Boe Seitwärts- und Aufwärtshaken. Die Kicks, die zum Training gehören, bestehen aus Knie-Kicks bzw. Rückwärts- und Seitwärts- bzw. Halbkreis-Kicks. Diese sind immer mit individuellen Schrittfolgen und Ausweichbewegungen kombiniert.




Tae Boe - Das Fitness Workout mit Kampfsport-Charakter

Die Besonderheiten von Tae Boe

Die körperliche Gewandtheit und Eleganz, die asiatischen Kampfsport auszeichnet, findet sich auch im Tae Bo wieder. Zudem ist klar, dass dieses dynamische Workout nicht nur schweißtreibend ist, sondern dank des hohen Tempos und der Rhythmusaffinität auch noch Spaß macht. Wichtig ist, dass Du im Vorfeld gut aufwärmst, was mit Stretching und leichten Schlagvarianten, aber auch Standmärschen gut und einfach gelingt. Gegenüber reinem Kampfsport bietet Dir Tae Boe einige Vorteile. So etwa erfolgt eine geringer Belastung von Ellenbogen und Kniegelenken, auch das Verletzungsrisiko ist bei korrekter Ausführung der Übungen eher gering. Mit Tae Boe kannst Du Muskeln perfekt stärken, zudem macht es Dich insgesamt locker und fördert zudem Deine Konzentration. Immerhin brauchst Du die volle Aufmerksamkeit, um sämtliche Bewegungsabfolgen auch korrekt auszuführen. Außerdem kannst Du mit Tae Boe Stress und etwaige Aggressionen perfekt abbauen.



Tae Boe – Ursprung und Tradition

Vielleicht fragst Du Dich, was Tae Boe eigentlich bedeutet. Die Antwort ist einfach, denn das T stammt aus dem Leitsatz “Total Commitment to what ever you do”. Damit ist gemeint, dass Du Dich bei deinen ganzen Aktivitäten komplett einbringen solltest. Das A steht für “Awareness of yourself and the World”, was so viel bedeutet, wie, dass Du nicht nur auf Dich selbst, sondern auch auf Deine Umgebung und Umwelt achten musst. E übernimmt die Bedeutung der Excellence, the trust Goal in anything you do. Die höchste Perfektion gilt als erstrebenswertes Ziel Deines Tuns. B meint “Body as a force for total Chance”, was dahingehend interpretiert wird, als dass Du Deinen Körper zur größtmöglichen Veränderung nutzen solltest. Und letztendlich steht das O für Obedience to your will and your true desire for Chance. Übersetzt bedeutet das, dass Dein Wille die stärkste Kraft ist, der Du Dich unterordnen musst. Mit diesen Begriffsätzen ist auch die Tradition und der Ursprung des neuen Fitnesstrends erklärt, der deutliche Einflüsse der asiatischen Kampfkunst zeigt. Der Erfinder von Tae Boe ist Billy Blanks, ein siebenfacher Karatemeister, der die Schrittfolgen und den Trainingsablauf genau konzipiert hat.



Tae Boe - Das Fitness Workout mit Kampfsport-Charakter

Mein Fazit

In Sachen Herz- und Kreislauf- bzw. Cardiotraining hat sich Tae Boe längst einen Namen gemacht und erobert nach wie vor die Fitnessstudios. Gerade die Kombination aus Kampfsport und “rhythmischer Gymnastik” im Stile von Aerobic macht den Fitnesstrend, der vor einigen Jahren aus den USA den Siegeszug in Europa angetreten hat, so beliebt. Das Training der Muskulatur im ganzen Körper sowie die Konzentration auf die individuellen Schrittfolgen, machen die Einheiten abwechslungsreich und zu einer physischen und psychischen Herausforderung für Männer und Frauen gleichzeitig.



Auch Interessant: