Low Fat – Eine beliebte Diät mit Vor- und Nachteilen

Low Fat – Eine beliebte Diät mit Vor- und Nachteilen

18. Mai 2018 Aus Von John Garcia
Low Fat – Eine beliebte Diät mit Vor- und Nachteilen
5 (100%) 1 vote

Die Low Fat Diät bedeutet Fett einsparen, denn wie Du sicherlich wissen wirst, ist der Nährstoff Fett, der mit der höchsten Anzahl an Kalorien. Dein Körper speichert dieses sehr leicht und schnell in Deinem Fettgewebe. Die Low Fat Diät ist dabei schon viel länger auf dem Markt, als die weitverbreitete Low Carb Diät und hat schon zahllosen Menschen dabei geholfen, endlich ihr Fett weg zu bekommen.

Aber was ist eigentlich die Low Fat Diät?

Bei der Low Fat Diät werden im Gegensatz zu der Low Carb Variante, zum größten Teil Eiweiße und Kohlenhydrate von Dir konsumiert. Die Zufuhr von Fett sollte sich dabei in einem reduzierten Bereich von ungefähr 30 bis 40 Gramm bewegen. Wenn Du weniger Fett zu Dir nimmst, dann kann bzw. wird das dem Erfolg der Diät schaden. Denn das komplette Konzept der Low Fat Diät würde dadurch gestört werden und würde dann im Endeffekt nicht mehr zu dem gewünschten Erfolg führen. Ein Vorteil der Low Fat Diät liegt darin, dass Deine Speicher von Protein und Kohlenhydrate durchweg gefüllt sind. Dadurch hat Dein Körper es leichter beim Muskelaufbau. Denn Du signalisierst Deinem Körper, dass er ständig die proteinreichen Nährstoffe von Dir bekommt. Aufgrund der Tatsache, dass Du parallel dazu weniger Fett und Kalorien zu Dir nimmst, minimierst Du die Gefahr, dass wegen des Insulins übermäßig Fett eingelagert wird.

Low Fat - Eine beliebte Diät mit Vor- und Nachteilen

Darum funktioniert die Low Fat Diät

Fett ist, wie bereits erwähnt, der Nährstoff, welcher für die höchste Kalorienzahl sorgt. Pro Gramm hat Fett neun Kalorien und damit doppelt so viel an Energie, wie es bei Kohlenhydraten und Eiweiß der Fall ist. Wenn Du Fette wie Öl, Butter und fettreiche Nahrungsmittel gegen fettarme Alternativen tauschst, dann muss Dein Körper z.B. beim Muskelaufbau auf andere Reserven zurückgreifen. Bei den Low Fat Diäten gibt es mehrere Varianten, bei den meisten allerdings, ist es nicht erlaubt, dass mehr als 30 Prozent der konsumierten Kalorien aus Fett stammen. Durch die minimierte Fettzufuhr solltest Du daher nach und nach an Gewicht verlieren. Auf Basis der Tatsache, dass jeder Deutsche im Durchschnitt jeden Tag etwa 150 Gramm Fett zu sich nimmt, scheint das Prinzip der Low Fat Diät mehr als logisch. Gemäß der Empfehlung von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung wären 60 bis 80 Gramm Fett pro Tag vollkommen ausreichend und wer an Gewicht verlieren möchte, sollte dringend unterhalb dieser Grenze bleiben.

So kannst Du trotz Low Fat Diät Muskeln aufbauen

Trotz des Fakts, dass Du bei der Low Fat Diät weniger Fett zu Dir nimmst, kann es trotzdem zum Muskelaufbau kommen. Die Eiweiße und Kohlenhydrate spielen hierbei eine wichtige Rolle. Neben dem Muskelaufbau sorgt Fett nur für die Aufnahme von mehr Kalorien. Viele Kraftsportler senken aus diesem Grund beim Abnehmen zuerst ihre Zufuhr von Fett und erst später senken sie die Aufnahme von Kohlenhydraten und Proteinen. Weil Du während der Low Fat Diät nur noch wenig Fett zu Dir nimmst, greift Dein Körper zu schnellen Energielieferungen auf die konsumierten Kohlenhydrate zurück. Wenn Du dann parallel auch Eiweiß zu Dir nimmst, dann kannst Du so Deine Muskeln erhalten und für einen gesteigerten Muskelaufbau sorgen. Für Bodybuilder und Ausdauersportler ist die Low Fat Diät daher perfekt, denn aufgrund der vielen Kohlenhydrate bekommt der Körper ausreichend Energie für das Training und die Proteine unterstützen den Muskelaufbau. Eiweiß hilft beim Muskelaufbau, denn die Regeneration wird gefördert und die Muskulatur geschützt. Kohlenhydrate helfen beim Muskelaufbau, weil sie während des Trainings die Leistung stabilisieren, für einen erhöhten Insulinspiegel sorgen und ebenfalls bei der Regeneration helfen.

Low Fat - Eine beliebte Diät mit Vor- und Nachteilen

Diese Lebensmittel sind erlaubt und diese nicht

Für einen optimalen Muskelaufbau oder für eine gewünschte Gewichtsreduktion ist es wichtig, dass Du bei der Low Fat Diät auf die richtigen Lebensmittel achtest. Wenn Du Dich mit den Lebensmitteln auseinandersetzt, dann wirst Du ziemlich schnell herausfinden, welche Nahrungsmittel viel Fett enthalten und welche wiederum äußerst fettarm sind. Eine Umstellung dürftest Du daher schnell hinbekommen. Kaufe statt 3,5 Prozent Fett Milch lieber die Variante 1,5 Prozent Fett. Puten- und Hähnchenfleisch sind im Gegensatz zu Schweinefleisch äußerst mager. Gemüse und Obst sollten auch reichhaltig auf Deinem Speiseplan stehen und wen Du Fisch und mageren Käse in Deinen Speiseplan einbaust, ist dieser auch sehr abwechslungsreich.

Achte auf die versteckten Fette

Nicht ganz so einfach sieht das bei den versteckten Fetten aus. Eine Pizza z.B. hat alleine schon 30 Gramm Fett und deckt damit schon die Hälfte von der empfohlenen Tagesmenge. Doch bedenken auch, das Low Fat nicht bedeutet, dass Du gar kein Fett mehr zu Dir nehmen sollst, denn sonst wird die Low Fat Diät nicht funktionieren. Greife anstatt dessen auf hochwertiges Fett zurück. Dein Körper benötigt nämlich auch Fett, damit er die fettlöslichen Vitamine bekommt und verwerten kann. Es könnte in Deinem Körper sonst zu einem gefährlichen Mangel kommen. Die Fettart, welche Du zu Dir nimmst, ist somit ganz entscheidend. Pflanzenöle wie Leinöl, Rapsöl und Olivenöl verfügen über mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind ideal. Im Gegensatz dazu sind Fette, welche in Käse, Wurst und Fleisch enthalten sind, nach Möglichkeit zu vermeiden.

Low Fat - Eine beliebte Diät mit Vor- und Nachteilen

Achtung wenn Du zu Lightprodukten greifst

Die Low Fat Diät soll super mit Lightprodukten klappen, aber hier musst Du aufpassen, denn nicht überall wo Light draufsteht, ist auch wirklich Light drin. Die meisten Lebensmittel haben zwar eine deutlich reduzierte Menge an Fett aber können bei den Kalorien ganz schön zu Buche schlagen. Fett ist nämlich ein Geschmacksträger und sorgt für Sättigung, aber wenn Fett aus dem Lebensmittel entzogen wurde, macht dieses auch nicht mehr so satt und hat weniger Geschmack. Diese Tatsache hat viele Hersteller dazu veranlasst, dass sie ihren Lebensmittel Sattmacher und andere Geschmacksträger hinzufügen. Einer dieser Sattmacher ist Zucker und Zucker hat bekanntlich sehr viele Kalorien. Greife zu natürlichen Lightprodukten wie mageres Fleisch, Fisch, Gemüse und Kartoffeln.

Hier eine Auswahl von Lebensmitteln für die Low Fat Diät:

  •  Kartoffeln und Süßkartoffeln
  •  Hülsenfrüchte wie Bohnen, Erbsen und Linsen
  •  Getreide
  •  Brot
  •  Gemüse und Obst
  •  Eiklar
  •  Fisch und Meeresfrüchte
  •  mageres Fleisch
  •  Milchprodukte
  •  Avocado
  •  Käse
  •  Samen und Nüsse
  •  Eigelb
  •  Öle und Butter

Diese Lebensmittel kannst Du in Lightprodukten zu Dir nehmen:

  •  Margarine und Butter
  •  Milch
  •  Käse
  •  Quark
  •  Soßen

Low Fat - Eine beliebte Diät mit Vor- und Nachteilen

Das sind die Vorteile von einer Low Fat Diät

Du kannst die Low Fat Diät ganz leicht in Deinen Alltag integrieren. Alltägliche Sattmacher wie Brot, Kartoffeln, Reis und Nudeln sind erlaubt und haben so gut wie kein Fett. Zudem gibt es unzählige Rezepte zur Umsetzung dieser Diät und gemäß einer australischen Studie wurde bewiesen, dass die Low Fat Diät auch für mehr gute Laune sorgt, wie es beispielsweise bei der Low Carb Variante ist. Des Weiteren werden die Blutfettwerte gesenkt, was gut für die Vorbeugung von Gefäßerkrankungen wie Schlaganfall, Herzinfarkt und Bluthochdruck ist.

Das sind mögliche Nachteile

Wenn Du sehr schnell sehr viel Gewicht verlieren willst, dann wird die Low Fat Diät wohl Deine Geduld zu sehr beanspruchen. Bei dieser Diät nimmst Du nur sehr langsam an Kilos ab und die Kontrolle über die Zufuhr des Fettes könnte für Dich in Stress ausarten. Für den Muskelaufbau und auch für das Abnehmen ist an dieser Stelle Deine Geduld und Ausdauer gefragt.

Mein Fazit

Mit der Low Fat Diät kannst Du auf Dauer in jedem Falle an Gewicht verlieren, aber ganz besonders wenn es um den Muskelaufbau geht, eignet sich diese Diät ganz besonders. Viele Bodybuilder und Kraftsportler setzen daher bei ihrem Muskelaufbau auf diese Diät. Wenn Dein Fokus also vor allem auf dem Muskelaufbau liegt, dann ist Dir die Low Fat Diät auf jeden Fall ans Herz zu legen.

Auch Interessant: