Darum ist Freihanteltraining besser als Übungen am Gerät

Darum ist Freihanteltraining besser als Übungen am Gerät

10. Juni 2018 Aus Von John Garcia
Darum ist Freihanteltraining besser als Übungen am Gerät
5 (100%) 1 vote

Oftmals scheiden sich die Geister an der Frage, ob nun Freihanteltraining besser als Geräteübungen sind. Im nachfolgenden Text möchte ich dir Klarheit verschaffen und dich über die wichtigsten Vorteile von Freihanteltraining erklären.

Was genau ist Freihanteltraining überhaupt?

Klar, bevor ich dir genau erkläre, warum Freihanteltraining im Vorteil ist, musst du zunächst wissen, was man darunter versteht. Der Name impliziert es ja schon beinahe: im Gegenzug zum Gerätetraining bist du beim Freihanteltraining eben nicht an einen Ort gebunden und kannst die Übungen beispielsweise Zuhause, draußen oder auch im Fitnessstudio ausführen. Zudem führst du die Übungen “frei” aus, bist also nicht direkt an den vorgegebenen Bewegungsablauf des Gerätes gebunden und hast die Möglichkeit, deine Übungen und Bewegungen zu variieren. Zu den Freihanteln gehören vor allem Kurzhanteln, auch Langhanteln können dazu zählen, wenn du diese unabhängig von einer Hantelbank benutzt.

Darum ist Freihanteltraining besser als Übungen am Gerät

Eine viel diskutierte Frage

Pauschal zu sagen, dass Freihanteltraining automatisch “besser” als Gerätetraining sei, wäre wohl vorschnell geurteilt. Vielmehr geht es um deine persönliche Vorliebe und dein Gefühl beim Training. Ich kann dir lediglich gute Punkte für das Freihanteltraining nennen. Zudem bin ich nicht die erste Person, die die Frage stellt. Viele Experten und Sportler haben ihre Meinung zu dem Thema. Es ist noch gar nicht lange her, da war das Gerätetraining das Nonplusultra, quasi der letzte Schrei, wenn du so willst. Jeder konnte ins Gerätetraining einsteigen und ganz gezielt seine Muskeln trainieren. Allerdings musst man bald feststellen, dass dieses “gezielte” Muskeltraining seine Nachteile hatte: die Muskeln werden einseitig trainiert und eben nur in dem Bewegungsablauf der Maschine.

Zudem werden die stabilisierenden Muskeln im gesamten Rumpf gar nicht angesprochen und helfen deinem kompletten Bewegungsapparat wenig. Obwohl als “Pro” Trainingsgerät die geringe Verletzungsgefahr angesprochen wird, kann dieser Eindruck trügerisch sein. Du kannst dich auch am vermeintlich “sicheren” Trainingsgerät verletzen, wenn du die Übung nicht korrekt oder mit zu viel Gewicht ausführst.

Für wen eignet sich das Freihanteltraining überhaupt?

Das Freihanteltraining ist so gut wie für Jedermann – und natürlich Jede Frau geeignet. Wichtig ist vielleicht der Faktor, dass du als Anfänger besonders aufpassen solltest, vor allem, dass die Übungen richtig ausgeführt werden und du die Gewichte und Hanteln richtig einschätzen kannst. Ein guter Rat ist immer, entweder einen erfahrenen Trainer im Fitnessstudio zu fragen oder ein guter Freund/Bekannter, der das Training schon länger im Freihantelbereich macht. Vielleicht könnt ihr sogar zusammen trainieren, dies motiviert gerade zu Beginn und macht mehr Spaß. Vorsicht solltest du walten lassen, wenn du eine Verletzung hast oder hattest, bzw. operiert wurdest. Hier fragst du am Besten deinen Arzt/ behandelnden Physiotherapeuten, inwiefern das Freihanteltraining geeignet ist und welche Übungen du ggf. vermeiden solltest.

Darum ist Freihanteltraining besser als Übungen am Gerät

Die Vorteile des Freihanteltrainings: die Muskeln

Kommen wir nun endlich zum Kern meines Textes- den Vorteilen der Trainingsmethode mit freien Hanteln. Wie ich bereits oben angedeutet hatte, werden beim Gerätetraining nur feste Muskelgruppen trainiert, der Bewegungsablauf der Geräte ist aber oftmals nicht natürlich. Beim Freihanteltraining dagegen wird das “funktionelle Training” durchgeführt: hier sind die Bewegungen “realistischer”, wie sie auch in deinem Alltag vorkommen können. Ein weiterer Pluspunkt dieser Trainingsmethode ist der, dass du deinen vollen Körper zum Einsatz bringen kannst. Unser Körper ist dazu gemacht, sich allumfassend zu bewegen- diese Trainingsart wird diesem Anspruch gerecht. Die Möglichkeiten mit Gewichten oder sogar dem eigenen Körpergewicht sind schier unendlich. Ebenso werden bei freiem Training die so wichtigen stabilisierenden Muskeln trainiert- die, die deinen Körper wortwörtlich stabil halten und die “Strapazen” des Alltags auf sich nehmen. Deine Gelenke werden stabilisiert und du kannst Verletzungen vorbeugen.

Weitere Vorteile beim Freihanteltraining

Die oben genannten Vorteile sind zunächst mit die wichtigsten, aber auch die nachfolgenden Vorteile sind nicht zu unterschätzen: sicherlich kennst du die Situation: im Fitnessstudio sind deine Lieblingsgeräte belegt und du hast obendrein wenig Zeit zum Trainieren. Das Freihanteltraining bietet hier einen tollen “Ausweg”:: du musst nicht auf die Geräte warten und kannst mit wenigen, aber gezielten Übungen eine Menge Muskeln, bzw. deinen gesamten Körper trainieren. Versuche zum Beispiel das Kreuzheben oder Schulterdrücken aus, dann verstehst du, was ich meine. Der nächste, schöne Vorteil am Freihanteltraining ist der, dass du praktisch keine Grenzen gesetzt bekommst. Bei Geräten bist du auf eine Übung “festgelegt” und musst dem Bewegungsablauf des Gerätes folgen. Bei der freien Variante des Trainings kannst du hunderte Übungen entdecken, ausprobieren, variieren, wiederholen.. Das Spektrum ist fast endlos. Inspiration zu den zahlreichen Übungen findest du auf den gängigen Videoportalen.

Darum ist Freihanteltraining besser als Übungen am Gerät

Der nächste Vorteil ist ebenfalls wichtig: mit Hanteln und deinem Körper bist du ortsunabhängig. Du bist nicht auf das Fitnessstudio angewiesen und musst bei schönem Wetter nicht drinnen im schlecht belüfteten Studio hängen. Stattdessen kannst du dir beispielsweise deine Kurzhanteln schnappen und die Übung in den Park verlegen. Selbst im Urlaub kannst du am Strand trainieren, da du die Hanteln (je nach Größe) ganz einfach im Gepäck mitnehmen kannst. Und auch sonst kannst du ganz einfach dein Fitnessstudio Zuhause “eröffnen”, falls du das Fitnessstudio generell nicht magst. Zudem sparst du Zeit ein, musst nach der Arbeit keine extra Wege fahren und hast die Dusche garantiert sauber und nur für dich.

Ein letzter Vorteil, der für das Freihanteltraining spricht, ist sicherlich die Preisersparnis. Da du durch die Hanteln nicht auf das Fitnessstudio zwingend angewiesen bist, sparst du den monatlichen Beitrag und kannst stattdessen in diverse Hanteln, Kettlebells, Handschuhe, etc. investieren. Hanteln und weiteres Zubehör kannst du bereits für kleines Geld erstehen und kannst dir somit dein privates Fitnessstudio einrichten.

Mein Fazit

Fassen wir nochmal zusammen: ich habe dir einige Vorteile für das Freihanteltraining dargelegt, die du in deine Entscheidung, ob du also mit Geräten oder mit dem Freihanteltraining deinen Körper stählen willst, miteinfließen lassen kannst. Als besondere Vorteile sticht wohl das vielseitige und “realere” Muskeltraining hervor, welches du mit dem Freihanteltraining absolvieren kannst. Zudem wird dein ganzer Körper trainiert, einschließlich den Muskeln, die deinen Körper jeden Tag stützen. Damit kannst du auch die alltäglichen Beschwerden wie Rückenschmerzen, verspannte Schultern oder einen schmerzenden Nacken behandeln- all diese Symptome treten vor allem bei Bürojobs auf, da du viel sitzt und am PC arbeitest.

Zudem kann das Training an den Geräten beizeiten ziemlich langweilig werden- die Bewegungen sind vorgegeben, dass Fitnessstudio ist überfüllt und du musst dich in eine Warteschlange einreihen, ehe du das Gerät benutzen kannst. Diese Faktoren fallen beim Freihanteltraining weg: die Bewegungen können abwechslungsreich und immer wieder neu gestaltet werden. Wenn du dir zu Beginn unsicher bist, nimm einen guten Freund mit. Das Internet bietet immer wieder Inspirationen, welche Übungen du durchführen kannst. Das Freihanteltraining erlaubt es dir, gänzlich auf das Fitnessstudio zu verzichten, da du die Übungen Zuhause, draußen oder im Urlaub durchführen kannst. Dies spart dir, auf längere Sicht gesehen, auch Kosten. Das gesparte Geld kannst du dann in neue Hanteln, Kettlebells, etc. investieren. Du kannst natürlich auch ins Fitnessstudio gehen, dort Ausdauertraining betreiben und das Freihanteltraining Zuhause. Hier hast du verschiedene Möglichkeiten.

Auch Interessant: